«

»

Aug 02 2012

Umstrittene Show in Warschau

Wie angekündigt wurde gestern vor dem Konzert in Warschau ein zweieinhalbminütiger Film mit Bezug zum Warschauer Aufstand von 1944 gezeigt. Es handelte sich dabei um einen Wochenschaubeitrag aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Fans würdigten den Clip mit begeistertem Applaus.

Auch der Rest des Tages stand im Zeichen des wichtigen Feiertages. Während viele Fans vor dem Stadion warteten, ertönten die für diesen Tag üblichen Sirenen und Salven, und Schweigeminuten gab es auch.

Für die Rede vor Masterpiece hatten viele polnischen Fans, wie schon 2009, Herzen mitgebracht. Damals sollten sie als Geburtstagsgruß dienen, gestern dienten sie einfach der Liebesbekundung, und Madonna ging natürlich darauf ein.

Die polnische Presse ist heute voll von Berichten über Madonnas „skandalöses“ Konzert. Sehr viele konservative Katholiken stoßen sich an der in der Show ihrer Meinung nach blasphemisch benutzten religiösen Symbolik, wie zum Beispiel der Beichtstuhl, der von einem Gewehr zerschossen wird. Obwohl immerhin 54.000 Unterschriften für das Verbot des Konzerts gesammelt worden waren, fand es doch ohne nennenswerten Aufruhr statt.

Madonna verließ Polen sofort nach dem Konzert und flog gleich weiter nach Kiew, obwohl das Konzert dort erst Samstag stattfindet.

Quellen: AFP, Yahoo News, Gazeta