«

»

Sep 08 2012

Unterstützung für Obama

Viele Fans hatten schon vermutet, dass sich Madonna während des US-Teils der Tournee in den laufenden Wahlkampf einschalten würde. Beim Konzert im New Yorker Yankee Stadion tat sie dies nun erstmals tatsächlich. Am Ende des Strips waren dieses Mal nicht die Worte „No Fear“ zu lesen sondern „Obama“.

Es ist natürlich keine Überraschung, dass sie den demokratischen Kandidaten unterstützt. Schon vor vier Jahren hatte sich Madonna deutlich für Obama ausgesprochen, der damals gegen den Republikaner John McCain angetreten war. Und während der ReInvention Tour hatte sie leidenschaftlich gegen Bush gewettert, leider umsonst, und mit der Konsequenz, dass ihre Songs von fast allen Radiostationen Amerikas boykottiert wurden, da sie unter Bushs Kontrolle standen.

Umso wichtiger ist es ihr jetzt, in ihrer Rede immer wieder auf die demokratischen Grundrechte hinzuweisen, die kein Amerikaner als selbstverständlich hinnehmen sollte, und die sie unter Obama besser gesichert sieht als unter einem republikanischen Präsidenten.

Bei AOL Music gibt es ein Foto von dem Obama-Schriftzug auf Madonnas Rücken sowie ein Video von der Rede.

Quelle: AOL Music