Monatliches Archiv: Dezember 2012

Dez 24 2012

!! Frohe Weihnachten !!

Wir wünschen allen unseren Lesern ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.

Wie besser könnte man auf das Christkind warten als mit Madonnas Version von Santa Baby, die sie 1987 für das A Very Special Christmas Album aufnahm.

Dez 24 2012

Stromausfall in Cordoba

Es war die letzte MDNA Show. Und sollte etwas Besonderes werden. Das wurde sie auch. Allerdings nicht so wie geplant.

Zunächst lief noch alles glatt. Die Fans durften am Soundcheck teilnehmen, und die Show begann wie immer. Doch dann mitten in der Show, am Ende von Open Your Heart, gingen plötzlich überall im Kempes Stadion die Lichter aus, und auch der Sound fiel aus: wie sich später heraus stellte, waren zwei Generatoren ausgefallen. 50.000 Fans saßen im Dunkeln, nur die spärliche Notbeleuchtung war angesprungen. Madonna und ihre Tänzer machten zunächst weiter, tanzten und sangen eine Weile, bis sie realisierten, was passiert war. Niemand hörte sie, kein Gesang, keine Musik drang zu den Ohren der Fans, sämtliche Videoscreens und Scheinwerfer waren dunkel. Madonna versuchte die Situation zu überbrücken und ließ sich ein Megafon reichen. Sie beendete den Song, indem sie ihr Megafon sang, doch das reichte kaum, um den Ton in die Weiten des Stadions zu transportieren. Die Show wurde unterbrochen, die Techniker mussten ran, den Fehler finden und reparieren.

Als deutlich wurde, dass die ganze Sache länger dauern würde, versuchte Madonna die Fans zu unterhalten und erklärte hin und wieder per Megafon was gerade hinter den Kulissen passierte. Sie wirkte aufgeregt, augelöst, den Tränen nahe. Und dann funktionierte auch das Megafon nicht richtig. Sie versuchte, ganz ohne technische Hilfe mit den Fans im Golden Triangle und im Golden Circle zu sprechen, aber niemand konnte sie verstehen.

Eine Stunde lang saßen die Fans im Dunkeln, bis es schließlich mit Vogue weiter ging. Vor Like A Virgin entschuldigte sie sich herzlich bei den Fans für den Ausfall, und während des Songs ließ sie sich eine Zigarette (!) bringen und von einem Fan in der ersten Reihe anzünden.

Normalerweise wird die letzte Show einer Tournee für Späße genutzt. Und nachdem nach dem Stromausfall alles wieder normal zu laufen schien, fühlten sich die Tänzer ermutigt genug, auch einige der geplanten Streiche durchzuführen. Sie taten Madonna irgend etwas in ihren Drink für Human Nature, denn als sie trank, verzog sie das Gesicht. Im Best Friend/Heartbeat Interlude trugen sie keine Masken, dafür aber bei Like A Prayer lustige Brillen und Perücken.

Alles in allem also eine sehr chaotische Show, an die man sich nicht nur, weil es die allerletzte war, noch lange erinnern wird.

Dez 20 2012

Pech für Fans in Santiago

Schon den ganzen Tag über hatte es in Santiago heftig geregnet, was kein gutes Omen für die Show war. Es gab zwar einen Soundcheck für die Fans, doch auch der fand die ganze Zeit über in strömendem Regen statt, und schon da zeigte sich Madonna zickig, denn es gab ein paar Fans, die rauchten, was Madonna, obwohl es ein Open Air Stadion war, störte. Sie meckerte die rauchenden Fans an und verlangte, sofort damit aufzuhören, sonst würde sie die Show absagen.

Dann fühlte sich Madonna nicht wohl und, sicherlich auch in der Hoffnung, dass der Regen irgendwann mal aufhören würde, ließ die Show erst um 23:35 beginnen. Die Fans, die den ganzen Tag und Abend im strömenden Regen ausharren mussten, fanden das nicht so lustig. Und richtig wütend wurden viele dann, als die Show begann und klar wurde, dass mal wieder nur eine gekürzte Show geboten wurde. Und dieses Mal fehlte wesentlich mehr als in vorigen gekürzten Shows. Es fehlte der komplette Anfang der Show; sie begann mit Express Yourself!

Dez 18 2012

Top und Flop bei Billboard

Das Jahr ist zwar noch nicht ganz zu Ende, doch Billboard hat bereits die Jahresbestlisten veröffentlicht.

Auf der Liste der Top Selling Tours steht Madonnas MDNA Tour ganz oben. Mit 72 Konzertterminen hat sie $228 Millionen erspielt. Damit liegt sie vor Bruce Springsteen und seiner E Street Band, die mit der Wrecking Ball Tour und $200 Millionen den zweiten Platz belegen, und Roger Waters mit $186 Millionen auf dem dritten Platz. Platz 4 errang der Cirque du Soleil mit der Michael Jackson Immortal World Tour ($147 Millionen); Platz 5 geht an Coldplay ($146 Millionen). Erzfeindin Lady Gaga kam mit $125 Millionen auf Platz 6.

Interessanterweise spielte Bruce Springsteen auch 72 Konzerte und hatte 500.000 Besucher mehr als Madonna; zu Roger Waters kamen immerhin 50.000 mehr Besucher als zu Madonna. Sie hat den Sieg also über deutlich höhere Ticketpreise erzielt.

Nicht so gut, allerdings auch nicht überraschend, schnitt Madonnas MDNA Album ab. Mit nur 521.000 verkauften Einheiten in den USA reichte es auf der Top 200 Liste der bestverkauften Alben nur für Platz 44.

Das Billboard-Ergebnis spiegelt ganz klar Madonnas Wirtschaftsstrategie wider. Das Album wurde nur zum Verkaufsstart promotet, danach sehr stiefmütterlich behandelt, wie auch alle weiteren Singleauskopplungen. Der  Fokus lag auf der Tournee. Sie sollte die Haupteinnahmequelle für das Unternehmen Madonna sein. Und das ist auch bestens gelungen. Mit aufwändigerer Promotion hätten sich u. U. bessere Chartplatzierungen für Album und Singles erzielen lassen. Doch wären durch diese Verkäufe niemals mehrstellige Millionenbeträge zusammen gekommen wie durch den Ticketverkauf. Auf die paar Tausend Dollar Mehrgewinn durch Plattenverkäufe hat Madonna also zugunsten der Optimierung durch Tourneeeinnahmen verzichtet.

Quellen: Billboard Tour Chart, Billboard Album Chart, ET

Dez 17 2012

Weine nicht in Buenos Aires

Die Fans in Buenos Aires hatten wirklich Glück. Sie bekamen nicht nur einen Soundcheck sondern auch Don’t Cry For Me, Argentina als Extrasong. Bei Like A Prayer schnappte sich Madonna eine argentinische Flagge aus dem Publikum und tanzte damit eine Weile.

Dez 17 2012

Videodreh in Buenos Aires

In Buenos Aires unterbrach Madonna ihre Tourroutine für ein paar Stunden, um ein neues Video zu drehen. Ihr Lieblingsfotograf Steven Klein wurde eingeflogen und traf sich mit Madonna und einigen ihrer Tänzer an einem geheimen Ort. Angeblich soll auch Giovanni Bianco dort gesehen worden sein; diese Meldung ist aber nicht 100%ig bestätigt. Es scheint, als würde Bianco das neue Musikvideo drehen und Klein die Backstagefotos dazu machen. Wie von Anwesenden beim Shooting zu hören ist, handelt es sich nicht um ein Video zu Gang Bang oder Love Spent, die beiden Songs, die am meisten als nächste Singleauskopplungen gehandelt wurden. Um welchen Song es nun aber tatsächlich geht, ist noch geheim. Es könnte sich eventuell um ein Video für Superstar handeln. Die Fans hoffen aber auf Beautiful Killer als nächste Auskopplung.

Ein Foto von Steven Klein ist schon durchgesickert. Es zeigt zwei der Tänzerinnen mit einem Gewehr und nährt entsprechend die Hoffnung auf den Song über Alain Delon…

Dez 15 2012

MG vs. MDNA: Backstage-Fotos

Auf der Website der Material Girl Collection wurden ein paar Fotos aus dem Backstagebereich der MDNA Tour veröffentlicht. Sie zeigen die Garderobenräume und die Kostüme aus der Kollektion.

Quelle: Material Girl

Dez 12 2012

Wie findest du W.E.?

Seit einigen Wochen ist Madonnas Film W.E. in Deutschland auf DVD und BluRay erhältlich, nachdem er bundesweit in nur sehr wenigen Kinos, hauptsächlich Programmkinos, gelaufen war. Habt ihr ihn schon gesehen? Wie findet ihr ihn? Mach mit bei unserer aktuellen Umfrage. Stimmt ab und kommentiert Madonnas Film W.E.

Dez 08 2012

Unterwegs in Rio

Die Zeit in Rio nutzte Madonna für einen Besuch des Afro-Reggae Projekts, ein örtliches Musikprojekt, das sich an junge Leute wendet, die sich für Reggae, Soul und HipHop interessieren und zum Ziel hat, sie über die Kunst von Drogen und Kriminalität in dem Stadtviertel fernzuhalten. Im Kulturzentrum des Armenviertels Vigário Geral treffen sich seit 1993 Musiker im Rahmen des Projekts, und Madonna zeigte sich sehr beeindruckt von deren Arbeit. Brahim, Rocco und einige der MDNA Tänzer waren mit dabei. In der Daily Mail gibt es einige Fotos davon.

Außerdem wurden Madonna und Brahim bei einem abendlichen romantischen Spaziergang am Ipanema Strand in Rio gesehen. Ein Foto davon gibt es in Perez Hiltons Blog.

Quellen: Daily Mail, Perez Hilton

Dez 04 2012

Dummes Ding

Nothing Fails ist einer der schönsten Songs vom American Life Album. Geschrieben wurde er von Madonna, Guy Sigsworth und Jem Griffiths. Guy Sigsworth hat nun auf Soundcloud eine frühe Demoversion des Songs veröffentlicht. Die Version stammt von 2001, als der Song noch Silly Thing hieß, und macht deutlich, dass Guy und Jem das Lied damals schon fast fertig hatten. Man hört Jem in der Version singen, und alles ist wesentlich ruhiger als in der Version, die wir vom Album kennen. Aber allzu viel geändert wurde am Song und am Songtext nicht mehr. Lediglich die Produktion von Mirwais ist deutlich aufwändiger und aufgrund von Madonnas Vision für den Song gospellastiger ausgefallen.

Dez 03 2012

Superstar (Eddie Amador Remix)

Und hier ist der neue Remix für Superstar, der heute in Brasilien erschienen ist.

 

Dez 03 2012

Das Superstar-Cover

Wie zuvor berichtet, gab es einen Wettbewerb unter brasilianischen Straßenkünstlern, ein Cover für die Superstar-Single zu entwerfen. Fans konnten auf der Facebookseite des Projekts Keep Walking, das in Zusammenarbeit mit Johnny Walker durchgeführt wurde, für ihr Lieblingscover abstimmen. Und auch Madonna persönlich bezog sich in die Entscheidung mit ein und wählte mit aus. Und hier ist das Gewinner-Cover, das die CD-Single zieren wird, die ab heute der brasilianischen Zeitung Folha de Sao Paulo als Gratiszugabe beiliegen wird.

Eigentlich sollte es ja eine Reihe von Remixes von brasilianischen DJs geben, doch zumindest diese Ausgabe umfasst nur einen professionellen Remix: den Eddie Amador Remix.

Dez 03 2012

Soundcheck in Rio

In Rio de Janeiro gab es mal wieder einen sehr ausführlichen Soundcheck für die Fans. Hier gleich drei Clips davon.