«

»

Apr 03 2013

Madonna drückt die Schulbank

Wie vermutet dient Madonnas Ausflug nach Malawi der Inspektion ihres Schulbauprojektes. Sie tourte alle 10 Schulen ab, an denen mithilfe ihrer Hilfsorganisation buildOn neue Gebäudeflügel angebaut worden sind. Über 4000 zusätzliche Kinder können nun in den neuen Schulräumen unterrichtet werden. Der Unterricht hatte zuvor im Freien unter Bäumen stattgefunden.

Die Kinder empfingen Madonna mit Gesängen und tanzten fröhlich um sie herum. In einer der Schulen nahm Madonna zusammen mit ihren eigenen Kindern David und Mercy sogar an einer Unterrichtsstunde teil und mischte sich unter die anderen Schüler. Fotos hiervon gibt es in The Sun. „Ich liebe Malawi. Ich bin dazu entschlossen dabei zu helfen, die Armut hier zu beenden,“ sagte Madonna in einem offiziellen Statement. Diese beiden Fotos stammen von ihrem Instagramkonto.

Zu einem Treffen mit der Präsidentin des Landes, Joyce Banda, wird es vermutlich nicht kommen. Diese ist noch verägert über die fehlgeschlagenen Pläne für die Mädchenschule, und zwischen Madonna und Joyce herrscht momentan Funkstille. Steve Nhlane, Pressesekretär der Präsidentin, meint aber, dass obwohl kein Treffen der beiden offiziell geplant sei, Madonna dennoch durchaus versuchen sollte, Joyce zu kontaktieren, denn schließlich liege doch beiden das Wohlergehen und die Bildung der Kinder am Herzen, und Joyce sei sicher zu einem Treffen bereit. Zudem hat Joyce, seit sie im Amt ist, bereits einige progressive Veränderungen im Land umgesetzt, u. a. für die Rechte Homosexueller. Wieder etwas, das Joyce und Madonna einen sollte.

Quellen: Belfast Telegraph, The Sun, Telegraph