«

»

Jul 12 2013

Mode für Wohltätigkeit?

Ein paar kürzlich veröffentlichte interessante Artikel geben eine kleine Vorahnung darauf, worum es sich bei dem Secret Project handeln könnte. So berichtet AHLAN!, dass Madonnas Lover und Tänzer Brahim Zaibat unter die Modedesigner gegangen ist und eine eigene Kollektion entwickelt. Er wurde in der ersten Reihe bei der Modeshow von Givenchy gesehen, die er offenbar genutzt hat, um in die Modewelt und ihre Eigenheiten einzutauchen und erste Kontakte zu knüpfen. Bei letzterem hat Madonna natürlich nachgeholfen und Brahim ihren Bekannten aus der Modewelt vorgestellt. Chris Brown und Rihanna wurden bereits gesehen, wie sie von Brahim entworfene Klamotten öffentlich trugen.

Auch Women’s Wear Daily beschäftigt sich mit Brahims überraschenden Exkurs in die Modebranche, bringt diesen aber in Zusammenhang mit dem Secret Project. Demzufolge soll Brahims neues Label Defend Paris heißen und von Old School Streetwear inspiriert sein. Es wird also hauptsächlich schwarzweiße Hoodies, Sweatshirts, Tank Tops, T-Shirts und Cappys im Straßenlook geben, so wie wir sie zum Teil schon in dem Trailervideo zum Secret Project gesehen haben. Die Klamotten werden in Frankreich produziert und sollen zwischen €25 und €55 kosten. Natürlich hat Brahim die Kollektion nicht allein entwickelt sondern hat  namhafte Designer dafür engagiert, die vorerst aber anonym bleiben sollen. Erst im Rahmen der weltweiten Präsentation des Secret Projects sollen sie dann enthüllt werden. Nur Zachary Quinto, hauptsächlich bekannt als Mr. Spock aus den neuen Star Trek-Filmen, wurde bislang als Designer bestätigt. Für den großen Launch wird es eine eigene Website für Defend Paris und natürlich eine Anzeigenkampagne geben, in der Brahim selbst als Model fungieren und die Stücke vorführen wird. Die Einnahmen aus diesem Bekleidungsunternehmen sollen an diverse Wohltätigkeitsprojekte gehen, die sich um Menschenrechte drehen. Jeder beteiligte Designer kann ein Wohltätigkeitsprojekt seiner Wahl bestimmen, an das das Geld gehen soll.

Aus all diesen Informationen lässt sich also schließen, dass das ominöse Geheimprojekt sich um ein Modelabel dreht, das durch den Verkauf von coolen Klamotten, die sich für Jedermann eignen, Geld für Wohltätigkeitsprojekte aufbringen möchte. Die Einbeziehung von möglichst vielen bekannten Stars als Designer soll möglichst viele Fans dazu veranlassen, die Klamotten zu kaufen. Eine begleitende künstlerische Anzeigen- und Videokampagne wird vermutlich auf die guten Zwecke hinweisen, die durch den Kauf der Kleidungsstücke unterstützt werden und außerdem die Menschen für die Wichtigkeit dieser Projekte sensibilisieren. Durch das Tragen der Kleidung kann jeder ausdrücken, dass er hinter dem Projekt steht und für die Einhaltung von Menschenrechten überall auf der Welt eintritt und damit dazu beitragen, dass sich die „Revolution der Liebe“ über die ganze Welt ausbreitet…

Quellen: AHLAN!, WWD