«

»

Jan 26 2014

Hochzeitsspektakel bei den Grammys

Wann immer Madonna bei irgendwas involviert ist, kann man davon ausgehen, dass es sich um etwas Großes handelt. Je näher der Abend der Grammy-Verleihung rückt, umso mehr Details um Madonnas Auftritt werden bekannt. Sie wird nicht einfach gemeinsam mit Macklemore, Ryan Lewis und Mary Lambert ein Liedchen trällern. In den Act rund um den Song Same Love wird eine große Hochzeitszeremonie eingebettet, bei der live während der Show 34 Paare getraut werden. Dabei handelt es sich um hetero- sowie homosexuelle Paare, alte, junge, weiße, schwarze und andere Kulturen. Es soll laut Ryan Lewis das ultimative Statement über Gleichheit sein, dass alle Paare dazu berechtigt sind, genau das gleiche zu tun, nämlich zu heiraten. Während Madonna während des Songs mit Macklemore, Ryan und Mary auf der Bühne stehen wird, wird Queen Latifah die Hochzeitsfeierlichkeiten bei den Paaren begleiten.

Ken Ehrlich, Produzent der Grammys, und Neil Portnow, Präsident der National Academy of Recording Arts and Sciences, sind sich bewusst, dass der Act sehr kontrovers aufgenommen werden wird. Neil: „Ich erwarte, dass die Menschen alle möglichen Arten von Meinungen haben und diese auch ausdrücken werden. Und das ist auch gut so. Die Hochzeiten sind kein PR-Trick. Wir müssen uns nicht auf das Level von Gimmicks und sensationalistischen Ansätzen herab lassen.“ Ken: „Es ist uns ernst mit dieser Botschaft.“

Die Idee kam auf, als Ken Ehrlich mit Macklemore und Ryan letzten Herbst bei einem Dinner diverse Ideen für eine Performance diskutierte. Da Macklemores und Ryans Liveshows bereits Eheanträge von Fans live auf der Bühne beinhalteten, schlug Ken vor, das Ganze einen Schritt weiter zu treiben und tatsächlich eine Eheschließung zu vollziehen. Die beiden sprangen sofort darauf an. Schnell weitete sich die Hochzeitsidee in eine Zeremonie mit mehreren, unterschiedlichen Paaren aus, und eine Castingagentur wurde engagiert, um die hochzeitswilligen Paare zu finden. Ryans Schwester Laura und ihr Verlobter werden eines der Paare sein. Ken: „Ich erfuhr von den Anträgen während Macklemores und Ryans Show von meiner lesbischen Tochter. Daher spiegelt dieser Teil der Grammy Show meine eigene, persönliche Überzeugung wider. Ich würde aber nicht so weit gehen zu behaupten, dass er auch die Ansichten der Grammy Academy oder des Senders CBS repräsentiert.“

Heute nachmittag wurde die Zeremonie im Staples Center geprobt. Die Paare marschierten in den Gängen auf und ab, während die Produzenten mit diversen Licht- und Toneinstellungen experimentierten. Als die warmen Klavierakkorde von Same Love die Arena erfüllten, hatten die gewöhnlich unsentimentalen Show Executives plötzlich Tränen in den Augen. Ken: „Die Paare werden nicht auf der Bühne stehen. Das könnte zu ausbeuterisch wirken. Sie werden also in den Gängen vor der Bühne stehen, nahe beim Publikum.“ Allzu lange wird die Zeremonie trotz der hohen Anzahl der Paare allerdings nicht dauern, schließlich muss sie zeitlich in den Gesamtkontext der Grammy-Verleihung passen.

Quelle: NY Times