«

»

Sep 16 2014

Der klassische Kompositionsprozess

Das war eine harte Woche für Madonna im Studio (und für alle anderen Beteiligten wahrscheinlich auch), und laut Diplo wurde im Laufe dieser Woche Madonnas erste neue Single fertig gestellt. Vor 2015 werden wir sie aber wahrscheinlich nicht zu hören bekommen. Wie Madonna erst kürzlich postete, ist der Prozess eine Platte zu produzieren heutzutage völlig anders, als er früher mal war (s. unseren Artikel vom 10.09.2014). Damit bezog sie sich auf die Produktionssessions mit Diplo, in denen hauptsächlich Computer und Sequenzer zum Einsatz kamen, mit denen die Songs Stück für Stück zusammen gebastelt wurden.

Doch es gab auch Phasen ganz klassischer Studioarbeit, wie wir von Martin Kierszenbaum erfahren, A&R Manager bei Interscope (s. unseren Artikel vom 10.04.2014), der offenbar in den Schreibprozess involivert war: „Es war ein Privileg mit Madonna und Natalia Kills zu arbeiten. Wir haben am Ende ungefähr sieben Songs geschrieben. Wir sollten eigentlich nur für ein paar Tage mit dabei sein, aber es ergab sich dann eine sehr traditionelle Schreibsession mit mir am Klavier und Madonna und Natalia Kills neben mir, und wir schrieben ganz einfach Songs auf altmodische Weise, mit Klavierspiel und Gesang. Ich weiß nicht, was sie aus diesen Sessions letztlich benutzen wird, aber es war eine große Ehre.“

Madonna erholte sich von der anstrengenden Woche mit einem entspannenden Wochenende in den Hamptons.

Quelle: Billboard, Instagram