«

»

Dez 28 2014

Guy über Rebel Heart

Letzte Nacht beantwortete Madonnas Manager Guy Oseary über Twitter 15 Minuten lang Fragen der Fans rund um das neue Album. Hier zusammengefasst die wichtigsten Antworten:

  • Auf dem Album werden 19 Songs sein.
  • Der ursprüngliche Plan war, das Album Ende April 2015 zu veröffentlichen. Aufgrund der Leaks wurde die Veröffentlichung auf Anfang März vorgezogen.
  • Es sollte ursprünglich ein Doppel-Album werden, halb „Rebel“, halb „Heart“. Madonna wollte ihre rebellische und ihre romantische Seite ausdrücken. Doch jetzt kommt alles zusammen heraus.
  • Ein Video für Living For Love wurde noch nicht gedreht. Ein Regisseur wurde bestimmt. Die Single sollte eigentlich in der Valentinswoche erscheinen. Das Video soll nun hoffentlich in der ersten Februarwoche fertig sein. Es wird das erste Video zu dem neuen Album.
  • Die offizielle Promotion für das Album wird im neuen Jahr einsetzen. Aber es ist noch nichts akutes geplant. Es gab einen Plan für Promotion in UK. Aber jetzt muss ein ganz neuer Plan erstellt werden. Das geschieht gerade in sehr hektischer Weise.
  • Madonnas Team arbeitet hart daran, den Leaker zu finden und das Verbrechen aufzuklären.
  • Two Steps Behind Me ist ein unfertiges Demo. Madonna hatte nicht vor, den Song fertig zu stellen und zu veröffentlichen. Genauso wenig wie viele andere der geleakten Demos. Der Song handelt nicht von Lady Gaga oder irgend jemand anderen bestimmten. Madonna hat überhaupt nichts gegen Gaga. Erst letzte Woche hat sie sich ihr Tony Bennett-Album angehört und fand es toll.
  • Es gibt noch keine Neuigkeiten über eine Tournee.
  • Eine zweite Single wurde noch nicht bestimmt.
  • Madonna wird nächstes Jahr bei keinem Film Regie führen (eine Antwort auf eine Frage nach dem Film Adé: A Love Story). 2015 wird sich ganz um Rebel Heart drehen.
  • Mit absolut Null Promotion und der plötzlichen Veröffentlichung ist der Erfolg der ersten 6 Songs enorm, Top 10 in über 40 Ländern in den ersten paar Tagen. Aufgrund fehlender Promotion und Radiospielzeit ist zu erwarten, dass die Chartplatzierungen fallen werden. Es wird 2015 einen großen Relaunch geben.

Die letzte Antwort spielt auf die tatsächlich drastisch fallenden Chartplatzierungen an. Es ist nun eine Woche her, dass die Songs veröffentlicht wurden, und die Wochencharts sehen nicht gut aus. In den Verkaufszahlen der gesamten Woche konnte sich keiner der Songs in den amerikanischen oder britischen Top 100 halten. In anderen Ländern sieht es nicht besser aus. Die beste Chartplatzierung in den USA ist Bitch I’m Madonna auf 176. In UK ist Ghosttown die beste Platzierung auf 191. Das Phänomen ist leicht zu erklären. In den ersten drei Tagen haben sich die Fans auf die Songs gestürzt, die regelmäßig alle News (und Leaks) rund um Madonna verfolgt haben. Der Rest der Welt hat vom Launch des Albums (und der Leaks) nur wenig mitbekommen. Als Beyoncé ihr Album ganz plötzlich und überraschend veröffentlichte, war zwar zuvor absolut nichts über das Album zu hören gewesen, aber am Launchtag selbst setzte eine Riesen-Promo ein, die das Album auf Platz 1 katapultierte und dort hielt. Madonnas einzige Promotion waren ihre Instagram-Postings, die nur ihre Fans gelesen haben. Es gibt also noch eine Chance, dass im März mit richtiger Promo ein gescheiter Launch gelingt.