Monatliches Archiv: Januar 2015

Jan 30 2015

Interview für Frankreich

Wie angekündigt wurde heute morgen auf dem französischen Radiosender NRJ das Interview mit Madonna ausgestrahlt und ist nun auf deren Website als Videostream verfügbar.

Quelle: NRJ

Jan 29 2015

LFL Remix EP am 9.2.

Die Remix EP zu Living For Love wird am 9. Februar erscheinen. Enthalten sein werden alle bislang schon geposteten Remixes sowie Mixes zweier weiterer Remixer: Erick Morillo und Michael Diamond. Den von Morillo könnt ihr hier anhören. Der von Diamond ist bislang noch unbekannt. Die EP wird digital bei iTunes und allen weiteren bekannten Downloadplattformen erhätlich sein.

Jan 28 2015

Interview für Australien

Die angekündigten Interviewsessions in New York haben begonnen. Madonna hat bereits Interviews für Australien und Frankreich gegeben. In Australien wurde es auch schon ausgestrahlt. Sie zwang den Interviewer zu einem Trinkspiel.

Der Radiosender NRJ Frankreich wird sein Interview am 30. Januar um 6:30, 7:30 und 8:30 ausstrahlen, und es danach auch online auf nrj.fr bereit stellen. Hier gibt es schonmal einen Teaser.

Jan 25 2015

Die deutschen Album-Formate

Universal Deutschland hat bestätigt, was der französische Ableger der Plattenfirma schon verraten hat: Das Album wird in 4 Formaten erscheinen:

  • Standard (14 Tracks)
  • Deluxe (19 Tracks)
  • Supe Deluxe Box (25 Tracks)
  • Vinyl LP (19 Tracks)

Nicht ganz klar wurde aus deren Statement, ob das sowohl für physische als auch digitale Formate gilt. Es scheint, als gebe es als Download nur die Deluxe Edition, die bei iTunes aktuell vorstellbar ist. Aber wir werden sehen. In den meisten Ländern wird das Album am10. März erscheinen, in Deutschland schon am 6. März.

Für Living For Love soll es eine 2-Track CD-Single geben, was bedeutet, dass all die Remixes nur als Download verfügbar sein werden.

Madonna plant nicht, für Promoaktionen extra nach Deutschland nach kommen. Sie wird in New York ein Interview speziell für Deutschland aufnehmen, das u.a. auf RTL ausgestrahlt werden wird.

Quelle: Spotlight

Jan 25 2015

Hacker unter Hausarrest

Madonna zeigte sich höchst erfreut darüber, dass der mutmaßliche Hacker, der ihre Songs gestohlen hat, verhaftet wurde. Die Affäre ist aber noch nicht vorbei. Adi Lederman heißt der 38-jährige Israeli, der als Täter ermittelt wurde, aber laut seiner Anwältin, Efrat Nahmany-Bar, bekennt er sich als nichtschuldig und bestreitet die Tat. Tatsächlich war die Beweislage nicht aussagekräftig genug, sodass die Polizei ihn vorerst gehen lassen musste; eine weitere Inhaftierung konnte nicht gerechtfertigt werden. Immerhin sind die ermittelten Beweise aber stark genug, dass der Verdacht aufrecht erhalten bleibt und weiter gegen ihn ermittelt wird. Er steht nun unter Hausarrest, d.h. er trägt eine Fußfessel und darf sein Haus aufgrund von Fluchtgefahr nicht verlassen, während die Ermittlungen laufen.

Lederman wäre gern selbt ein Star und gelangte in Israel zu relativer „Berühmtheit“, als er 2012 an der israelischen Castingshow „A Star is Born“ teilnahm.

hackerarrest2

„The end of Privacy is not something any of us are ready for! „I am profoundly grateful to the FBI, the Israeli Police investigators and anyone else who helped lead to the arrest of this hacker. I deeply appreciate my fans who have provided us with pertinent information and continue to do so regarding leaks of my music. Like any citizen, I have the right to privacy. This invasion into my life – creatively, professionally, and personally remains a deeply devastating and hurtful experience, as it must be for all artists who are victims of this type of crime.“ -Madonna

Quelle: Yahoo! News

Jan 25 2015

Mike, Mussolini und Iconic

Als Madonna das Tracklisting für Rebel Heart bekannt gab, war vielleicht die größte Überraschung, dass auf einem der Songs, Iconic, neben Chance the Rapper ausgerechnet Ex-Boxer Mike Tyson zu hören sein wird. Rolling Stone sprach mit Tyson über sein Engagement bei der Queen of Pop, und er verriet, dass er sehr gespannt auf das Album ist, da er die fertige Version des Songs noch gar nicht gehört hat. In dem Leak sang Madonna noch allein.

„Madonna ruft dich an und sagt dir, dass du irgendwohin kommen sollst. Also gehst du dahin. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, wozu ich da hin ging. Wir haben erstmal einfach eine gute Zeit, und ich hänge mit Madonna ab. Sie hat auch ihren Produzenten dort, und dann gehe ich ins Studio, und ich weiß nicht, ob sie will, dass ich rede oder rappe. Ich gehe einfach rein und fange an zu reden. Ich rede über mein Leben und die Dinge, die überdauert haben. Ich erzähle eine Menge verrücktes Zeugs. Es war echt intensiv.“

Tyson improvisierte seinen Teil zu dem Song. Er wurde in nur einem Take aufgenommen. Während er improvisierte, zog er seine Inspiration aus einer ungewöhnlichen Quelle:

„Als ich improvisierte, dachte ich an einen Typen wie Mussolini, und sie sind wirklich arrogant, aber man versucht, von einer positiven Perspektive zu kommen und aufbauend zu sein. Man sieht Mussolini im Fernsehen, und auch wenn man nicht versteht, was er sagt, ist er hypnotisierend. Ich sehe mich selbst auf diese Weise. Ich weiß, die Leute sagen, er ist ein Faschist und all das Zeugs, aber hey, man kann Positives daraus ziehen, ihn zu beobachten. Kein Wunder, dass Hitler von ihm fasziniert war. Der Typ ist eine hypnotische Figur. Es steckt so viel Stolz hinter dem, was er sagt. Ich bin zwar kein Italiener, aber ich fühle den Stolz, den er projiziert. Er hatte diesen Straßenstyle. Er fuchtelte mit den Händen herum und bewegte den Kopf so, noch bevor es HipHop gab.“

Iconic ist die erste musikalische Zusammenarbeit von Madonna und Tyson, aber die beiden kennen sich schon lange. Tyson traf Madonna erstmals 1988, als er mit seiner damaligen Frau Robin Givens und Madonna mit ihrem damaligen Mann Sean Penn ins Kino ging. Tyson und Penn schliefen während des Films ein, und Madonna und Givens tratschten.

„Sie ist eine tolle und heitere Frau. Sie versucht etwas zu tun, was seit Anbeginn der Zeit das schwierigste überhaupt ist: die Welt zu retten. Ich lobe sie dafür. Sie ist eine Kämpferin in jeder Bedeutung des Wortes und von einer intergalaktischen Perspektive.“

Quelle: Rolling Stone

Jan 24 2015

Madonna heißt M

Ariel Rechtshaid, einer der vielen Produzenten von Madonnas neuem Album, gab MTV ein Interview, in dem er verriet, dass Madonna gar nicht Madonna heißt:

Ich nannte sie immer ‚Madonna‘. So wie ‚Hey, Madonna‘ und so. Und jedes Mal sah sie mich komisch an. Nach einer Weile fragte sie: „Warum nennst du mich immer so?“ Ich fragte zurück: „Nenne dich wie?“ Und sie sagte: „Du nennst mich ‚Madonna‘. Niemand nennt mich so.“ Also fragte ich: „Was meinst du? Wie nennen dich die Leute denn?“ Sie überlegte kurz: „Hmm. M. Die Leute nennen mich M.“ Ich also: „Ah, okay. Wie auch immer, lass uns ein paar Vocals aufnehmen, Madonna.“

Quelle: MTV

Jan 24 2015

Neue Versace-Fotos

In der französischen Vogue sind neue Motive aus der Madonna for Versace-Kampagne erschienen. Hier die neuen zusammen mit allen bisher gesammelten Motiven. Wir sind gespannt, ob es noch weitere gibt.

Jan 23 2015

Und noch 3 Mixes

Living For Love schickt sich so langsam an, einen Remix-Rekord aufzustellen. Als wären 10 Mixes nicht schon genug, fügte Madonna jetzt noch 3 weitere Mixes hinzu.

  • DJ PAULO Club Mix 8:14
  • DJ PAULO and Jackinsky Full Vocal Mix 7:13
  • DJ PAULO and Jackinsky Dub Mix 6:28

Jan 23 2015

Mama ohne Ketchup

Das Foto für das Cover der aktuellen Mojo kennt ihr ja schon. Die Ausgabe wird allerdings in zwei verschiedenen Ausgaben erscheinen, wobei die Ausgabe für Abonnenten ein anderes Cover zieren wird als die Ausgabe am Kiosk. Letztere kommt ohne die künsterlische, farbige Bearbeitung von Giovanni Bianco aus, oder, wie Madonna es selbst ausdrückt: „Mama ohne Ketchup“.

Jan 21 2015

Erste Verhaftung – Leaker gefunden?

Nachdem all die gestohlenen Songs im Internet aufgetaucht waren, fragten sich viele, wie denn wohl Madonnas Team vorgehen würde, um den Dieb zu finden. Guy Oseary hielt sich darüber sehr bedeckt und gab keine Details über die getroffenen Maßnahmen preis. Es schien, als ob die Polizei gar nicht involviert war, und dass man privat Nachforschungen anstellen würde.

Diese Vermutung hat sich nun bestätigt. Wie heute bekannt wurde, hatte Oseary eine private Ermittlungsfirma beauftragt, Wizman Yaar Investigations aus seiner Heimatstadt Tel Aviv. Die schickten sofort einen Ermittler nach New York, um Madonnas Laptop zu untersuchen, und stellten tatsächlich einen virtuellen Einbruch auf ihrem Rechner fest, der von einem Computer in Israel aus begangen worden war. Der Computer konnte bis nach Tel Aviv zurück verfolgt werden, der einem 39-jährigen Israeli gehörte. Erst an dieser Stelle wurde eine öffentliche Behörde eingeschaltet, Lahav 433, die israelische Version des FBI.

Lahav 433 nahmen nun ihrerseits Ermittlungen auf und durchleuchteten den Verdächtigen verdeckt. Wie es scheint, war Madonna nicht sein einziges Opfer. Er hat sich offenbar während der letzten paar Monate in die Computer mehrerer internationaler Stars gehackt, um deren unveröffentlichte Demos zu stehlen und sie online gegen eine Gebühr zu handeln. Daraufhin wurde das FBI in den USA eingeschaltet, da eben weitere amerikanische Stars betroffen sind. Die Untersuchungen führten zunächst zu einer Hausdurchsuchung und nun schließlich zu einer Verhaftung des Verdächtigen heute morgen.

In der Zwischenzeit wurden in Madonnas Umfeld die Sicherheitsvorkehrungen drastisch erhöht. Es werden keine Songs mehr auf Servern gespeichert sondern auf portablen Festplatten. Wenn Songs mit Produzenten oder anderen Beteiligten ausgetauscht werden müssen, kommen diese Festplatten in versiegelte Stahlbehälter, die mit einem Kurier überbracht werden. Dies erschwert und verzögert die Arbeit in einem globalen Team natürlich erheblich. Vernetzte Technik, die eigentlich ein Segen sein sollte, kann eben auch ein Fluch sein.

Quellen: Ynet, Hollywood Reporter

Jan 21 2015

Neue Mixes, neues Cover

Vier der fünf Remixer der Living For Love-Remixes haben noch weitere Remixes beigesteuert, wenn auch keine völlig neuen sondern andere Versionen ihrer Mixes. Somit kommt das Remix-Bundle nun auf stolze 10 Tracks plus der Original-Singleversion. Zu kaufen sind die Mixes immer noch nicht. Das liegt allerdings nicht an Madonna, die das Bundle gern schon zum Verkauf anbieten würde. Es gibt aber noch Schwierigkeiten bei den diversen Downloadplattformen und Distributoren aus dem Weg zu räumen.

Außerdem ziert Madonna einmal mehr ein Magazincover. Das britische Musikmagazin Mojo bringt ihr Konterfei, das von Mert und Marcus fotografiert und von Giovanni Bianco gestylt wurde. Die Ausgabe erscheint am 27. Januar.

  • Mike Rizzo Funk Generation Club Mix 7:02
  • THRILL Remix 5:11
  • Dirty Pop Club Remix 4:58
  • Offer Nissim Living For Drama Remix 6:33
  • Djemba Djemba Club Mix 5:47
  • Album/Single Version 3:39
  • Offer Nissim Dub Mix 7:15
  • Dirty Pop Dubinstrumental 4:58
  • Dirty Pop Radio Edit 3:59
  • Funk Generation & H3dRush Dub 6:06
  • THRILL Instrumental 5:12

Jan 20 2015

Die 19 Songs. Und 6 weitere..?

Madonna hat offiziell bestätigt, welche 19 Songs auf dem Album sein werden. Bislang waren ja nur die ersten 6 plus Joan of Arc bei iTunes sichtbar gewesen. Nun wissen wir genau, welche der 29 geleakten Songs sich auf Rebel Heart wiederfinden werden:

  1. Living For Love
  2. Devil Pray
  3. Ghosttown
  4. Unapologetic Bitch
  5. Illuminati
  6. Bitch I’m Madonna (feat. Nicki Minaj)
  7. Hold Tight
  8. Joan of Arc
  9. Iconic (feat. Chance The Rapper & Mike Tyson)
  10. HeartBreakCity
  11. Body Shop
  12. Holy Water
  13. Inside Out
  14. Wash All Over Me
  15. Best Night
  16. Veni Vedi Vici (feat. Nas)
  17. S.E.X.
  18. Messiah
  19. Rebel Heart

Laut dem französischen Ableger von Universal Music soll das Album in 4 physischen Formaten erscheinen:

  1. Rebel Heart – Standard [14 tracks]
  2. Rebel Heart – Deluxe [19 tracks]
  3. Rebel Heart – Super Deluxe Box [25 tracks]
  4. Rebel Heart – Vinyl LP [19 tracks]

Außerdem soll es exklusiv in Frankreich eine Ausgabe mit 20 Songs geben, die ausschließlich über FNAC vertrieben wird. Die Super Deluxe Box mit sechs zusätzlichen Songs dürfte wohl für die Fans von besonderem Interesse sein. Diese Meldung ist aber bislang von keinem Universal Ableger außerhalb Frankreichs bestätigt worden; hoffentlich ist es keine Ente. Wir warten gespannt…

Jan 17 2015

Die Promo-Maschinerie startet

Madonna hat die Promo-Maschinerie für Album und Single in Gang gesetzt. Diverse Aktionen sind für die nächsten 2 Monate in Planung:

  • Gestern begannen in New York die Dreharbeiten für das Video zur Single Living For Love.
  • Am Montag wird die Promo-CD zu Living For Love an DJs und Radiostationen geschickt, sodass der Song hoffentlich bald überall zu hören sein wird.
  • Wie wir bereits wissen, wird Madonna am 8. Februar bei den Grammy Awards in Los Angeles auftreten.
  • Neu bestätigt ist ein weiterer Auftritt bei den Brit Awards am 25. Februar in der Londoner O2 Arena.

Von den Dreharbeiten erfahren wir, dass Stylistin B Åkerlund, Makeup Artist Gina Brooke und Hair Stylist Andy Lecompte anwesend waren. Wer sich gewundert hat, warum Madonna in den letzten Tagen Fotos von Kunstwerken von Bullen und Minotauren gepostet hat, bekommt nun einen weiteren Hinweis: Offenbar gibt es im Video zu Living For Love eine Referenz an Francis Bacons Gemälde Study for a Bullfight No.1. Das Gemälde entstand 1969 und zeigt, je nach Interpretation, Bullen oder menschliche Körper in einem Kampf. Es wird nun vermutet, dass Madonna in ihrem Video vielleicht eine Stierkämpferin oder gar ein Mischwesen aus Mensch und mythologischem Tierwesen darstellt. Wie dies mit einer Botschaft über ein „Leben für die Liebe“ zusammen hängt, bleibt abzuwarten…

Jan 17 2015

Hilfe für Malawi und Nigeria

Während fast die gesamte westliche Welt, und auch Madonna, „JeSuisCharlie“-Bekundungen äußert und auf entsprechende Demos geht, scheint sich fast niemand um die Opfer des Gemetzels der Boko Haram in Nigeria oder die Opfer der Flut in Malawi zu kümmern. Ein Umstand, den Madonna, der Afrika sehr am Herzen liegt, nicht hinnehmen kann. Über Instagram-Postings versucht sie, auf die katastrophale Lage in den beiden Ländern aufmerksam zu machen und ruft ihre Fans zum Spenden auf.

Für die Opfer beider Länder unterstützt Madonna die Spendenaktionen von Unicef. Aber ihr könnt natürlich auch über zahlreiche andere Organisationen spenden, z. B. Ärzte ohne Grenzen, SOS Kinderdörfer u.v.a.

Ältere Beiträge «