«

»

Feb 08 2015

Die Rebel Heart-Ära beginnt

Wann genau die Rebel Heart-Ära beginnt, ist eigentlich schwer zu sagen. War es bereits, als die Leaks auftauchten? Oder als offiziell die ersten 6 Songs bei iTunes landeten? Oder als vor drei Tagen das Video zu ersten Single Living For Love veröffentlicht wurde? Irgendwie läuft dieses Mal alles etwas konfus. Ein wichtiges, wenn nicht gar das wichtigste Element beim Start einer neuen Ära war auf jeden Fall immer der erste Liveauftritt. Bei MDNA war es der spektakuläre Auftritt beim Super Bowl 2012. Zahlreiche Fans hatten sich am Montag frei genommen, um nach dreijähriger Abstinenz Madonnas Auftritt in der Nacht live verfolgen zu können. Ganz so aufwändig wird es dieses Mal nicht werden, und sie wird auch keine 12 Minuten haben. Dennoch markiert der Auftritt bei den Grammys 2015 die offizielle Einläutung der Rebel Heart-Ära, bekommen hier doch viele Menschen Madonnas neuestes Werk präsentiert, die bislang womöglich noch gar nichts von Rebel Heart und Living For Love gehört haben. Entsprechend hohen Stellenwert besitzt der Auftritt nicht nur bei Madonna, die sich dadurch eine erfolgreiche Markteinführung ihres Albums verspricht, sondern auch bei den Fans, die sich rund um den Globus auf das Spektakel freuen. Wer nicht live dabei sein kann, hat zumindest den Rekorder programmiert.

Was können wir erwarten? Als sicher gilt, dass sie Living For Love singen, und dass sich die Performance am Video orientieren wird, Choreographie und Kostüme dürften also zumindest teilweise bekannt sein. Wird sie einen zweiten Song oder ein Medley singen? Das wissen wir nicht, erscheint uns aber unwahrscheinlich. Viel mehr als 3 Minuten Sendezeit wird man ihr wahrscheinlich nicht eingeräumt haben. Da muss sie sich voll auf den einen Song konzentrieren, und die Performance muss einschlagen.

Marianna Harutunian, eine Designerin aus Los Angeles, kreierte in Zusammenarbeit mit Bea Akerlund die Masken, die im Video von den Minotauren getragen werden, und sie verriet über ihren Instagramkanal, dass die Masken auch beim Grammy-Auftritt zum Einsatz kommen werden. Shady Zeineldine, ein Designer aus Kuweit, entwarf das Bustier, das Madonna im Video wie eine Matadorin trägt. Es war ebenfalls seine Aufgabe, weitere Kostüme und Accessoires rund um das Thema Matador zu entwerfen, die beim Grammy-Auftritt verwendet werden sollen. Jeremy Scott vom Modehaus Moschino entwarf das Torero-Jacket für das Video, und auch das soll bei den Grammys erneut getragen werden.

Wir können uns also wohl auf eine Madonna einstellen, die inmitten einer Matador/Torero-inspirierten Performance gegen die bösen Mächte in dieser Welt, personifiziert durch die Minotauren, kämpft und das Gute siegen lässt. Spannend wird es sein zu sehen, wie sie diesen Kampf ohne die digitalen Effekte und geschickten Schnitte, die im Video zum Einsatz kommen, live und rein tänzerisch bestehen wird. In wenigen Stunden werden wir es wissen.

pro7 hat sich kurzfristig von der Liveausstrahlung zurück gezogen. Stattdessen zeigt jetzt der Sender Sixx live ab 2 Uhr bis ca. 5:45 Uhr die Show, je nach Empfangsmöglichkeit auch in HD. Alternativ kann man die Show auf grammy.com/live streamen.