«

»

Mrz 17 2015

Nummer Eins

Rebel Heart ist nun seit über einer Woche im Verkauf, und Saturn und MediaMarkt wussten es als Erste: das Album belegt die Plätze Eins (Deluxe Edition) und Drei (Standard Edition) in den von den beiden Unternehmen selbst geführten Verkaufscharts. Dies ist natürlich nicht zuletzt darauf zurück zu führen, dass sie die exklusiv in Deutschland erhältliche Edition mit Auto-Tune Baby als Bonustrack führen.

Auf die Ergebnisse der offiziellen Charts ermittelt von der GfK müssen wir noch ein paar Tage warten, da sie immer mit Verzögerung bekannt gegeben werden, aber auch hier sieht es sehr gut aus. Beim offiziellen deutschen Fanclub Spotlight weiß man bereits, dass Rebel Heart auf Platz Eins geschossen ist.

Bei iTunes sprang das Album während der letzten Woche in den Top 10 herum. In UK hat es immerhin für Platz Zwei gereicht.

Die Verkaufsstrategie mit den multiplen Albumeditionen ging also auf. Die meisten Fans hatten ja längst die Deluxe Edition bei iTunes vorbestellt, um an die vorveröffentlichten Songs zu kommen. Da das Album bei iTunes sozusagen in drei Raten veröffentlicht wurde, wirbelten die einzelnen Songs des Albums die Charts entsprechend drei Mal durcheinander, wodurch auch Nicht-Madonna-Fans auf das Album aufmerksam wurden. Da es aber die Super Deluxe Edition nicht im digitalen Format gab (exklusiv in UK wurde diese gerade nach gereicht), mussten die Fans diese noch physisch nachkaufen. Und da der Bonus Track eben nicht auf dieser Edition zu finden ist, musste man im Saturn oder MediaMarkt auch noch entweder die Standard oder Deluxe Edition zusätzlich kaufen. Viele Fans haben also drei Mal in das Album investiert und es so spielend an die Chartspitze gebracht.

Gute Nachrichten gibt es auch vom Ticketverkauf. Nach einem Tag im offiziellen Vorverkauf sind nun Köln und Berlin ausverkauft. Wir warten gespannt auf die Ankündigung von Zusatzkonzerten, wie für Amsterdam und Paris schon geschehen. Auch Barcelona und London gelten als ausverkauft und warten nun auf weitere Konzertankündigungen.