«

»

Aug 07 2015

Madonna über ihre Show, Sex und Religion

In einem weiteren Interview zur Promotion der bevorstehenden Rebel Heart Tour plaudert Madonna mit Entertainment Weekly und verrät, dass momentan ihr Probentag 10 – 12 Stunden dauert. Um sicher zu stellen, dass sie dabei keine Unterernährung erleidet, hat sie eine Assistentin, die immer bei ihr ist und auf Madonnas leibliches Wohl achtet: „Ich nenne sie die Essenspolizei. Isst du genug? Trinkst du genug? Und ich antworte genervt, Bitch, get off my pole!“

Dass Poles, also Stangen, an den üblicherweise Stipperinnen tanzen, in der Show vorkommen, wissen wir seit dem Videoteaser, ebenso wie dass bei Madonna Nonnen an diesen Stangen tanzen. Zu diesem provokanten Setting erklärt sie: „Ich mag einfach diese Gegenüberstellung. Ich bin sehr daran interessiert, das Konzept von Sexualität und Religion, und wie diese beiden Dinge nicht zusammen passen, zu zerlegen. In meiner Welt passen sie zusammen.“

Zur Kombination der alten und neuen Songs erklärt sie: „Natürlich freue ich mich am meisten darauf, die neuen Songs darzubieten, denn die habe ich noch nie performt, und sie sind noch frisch. Aber mir ist klar, dass die Leute die alten Songs hören wollen. Daher ist es für mich eine schwierige Balance eine gewisse Kontinuität zu bewahren, nicht nur musikalisch, auch thematisch. Sehr oft muss ich die Songs komplett umdrehen, sie eher ironisch als wörtlich präsentieren.“

Bei der MDNA Tour war Sohnemann Rocco als Tänzer auf der Bühne zu sehen. Nicht so dieses Mal: „Ich denke, er wird wahrscheinlich hinter der Bühne arbeiten. Er ist im Moment nicht daran interessiert, mit mir zusammen auf der Bühne zu performen. Da gibt es coolere Dinge. Deine Mam ist nicht so cool, wenn du 14 bist.“

Quelle: Entertainment Weekly