«

»

Okt 06 2015

Drogenrazzia in Toronto

Nach Montreal und Quebec stand gestern abend der dritte Tourstopp in Kanada auf dem Programm, doch dieses Mal verlief die Einreise in das Nachbarland der USA alles andere als reibungslos. Der Zoll hielt Madonnas Tourkolonne auf und unterzog die Reisebusse einer Drogenrazzia. Der Anlass dafür sollen Madonnas Tänzer gewesen sein, die man Joints rauchend an der Grenzstation gesehen hat. Daraufhin haben die Behörden sämtliche Tourbusse auf weitere Drogen hin durchsucht. Rund fünf Stunden dauerte die Prozedur.

Dieser ungeplante Stopp soll angeblich zehntausende Dollar gekostet haben (wie auch immer man diesen Betrag zusammen gerechnet hat). Ein Insider verrät: „Madonna war außer sich. Für die Beteiligten wird es Konsequenzen geben, wenn nicht von der Justiz, dann von Madge persönlich.“

Die Show selbst verlief dann reibungslos. Madonna war wohl nicht ganz so zufrieden mit dem Publikum, das sich sehr still verhalten und mehr zugeschaut hat als richtig abzugehen, wie man hört. Immer wieder forderte sie die Fans zu mehr Jubel auf. La vie en rose hat das Publikum dann endlich mitgerissen. Mit Nelly Furtado war mal wieder ein Star unter den Gästen, und sie wurde dann auch als Bitch des Abends auf die Bühne geholt.

Quelle: Focus