«

»

Okt 11 2015

Fieber und ein Prinz in St. Paul

Als Madonna in St. Paul in Minnesota eintraf, war sie ein wenig kränklich und hatte leichtes Fieber am Morgen. Dies veranlasste sie dazu, in der Show Fever zu singen. Die Performance schien wirklich spontan und weitestgehend ungeübt, denn sie trug den Song fast accappella vor. Ghosttown fehlte dafür.

La vie en rose widmete sie einem „ganz speziellen Freund aus der Gegend“: Prince. Wir erinnern uns: Die beiden haben 1989 für das Like A Prayer Album Love Song aufgenommen. Prince hat gerade mit HITnRUN ein aktuelles Album am Start und lud Madonna kurzfristig auf eine private Performance in seinen Paisley Park in Minnesota ein. Gegen 1:30 nach ihrer Show traf Madonna zusammen mit ihren Tänzern dort ein, wo insgesamt nur 60 geladene Personen waren. Sie stand ganz vorn in der ersten Reihe, während Prince sang, und sah ihm bewundernd zu.

Quelle: Yahoo! News